Profiltiefe

Das sagt die Dekra:

Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe liegt bei 1,6 mm. Diese Verschleißgrenze sollte unter keinen Umständen unterschritten werden, weil sonst tatsächlich die Reifeneigenschaften nicht mehr gewährleistet sind. Das trifft vor allem für besondere Anforderungen z.B. gegenüber dem sogenannten Aquaplaning oder für die Griffigkeit bei anspruchsvollen Fahrbahnzuständen zu.

Die Profiltiefe können Sie anhand der Verschleißindikatoren (TWI – Tread Wear Indicator) erkennen. In den Hauptprofilrillen der Reifen befinden sich an verschiedenen Stellen kleine Stege, die bei einer vorhandenen Rest-Profiltiefe von 1,6 Millimetern auf einer Höhe mit den Profilblöcken liegen. D.h., die Stege (TWI) verbinden die benachbarten Profilblöcke, die vor Erreichen der Verschleißgrenze durch eine Profilrille voneinander getrennt waren. Die Lage der Verschleißindikatoren (TWI) ist an der Reifenseitenwand bzw. dem Profilrand mit TWI markiert, sodass man von dort aus nur Richtung Profilmitte zu den Hauptprofilrillen gehen muss, um einen TWI zu finden.

Ein genaueres Messergebnis bietet jedoch ein Profiltiefenmesser, der praktisch wie ein Messschieber funktioniert. Der Profiltiefenmesser wird auf zwei benachbarte Profilblöcke aufgesetzt und dann die Messschiene bis auf den Grund zwischen den Profilblöcken heruntergeschoben. Die Profiltiefe kann dann an der Messskala abgelesen werden.

Zurück